DAS GEBET



DAS GEBET


Vater unser im Himmel

 

Die eine und einzige Quelle.

 

Geheiligt werde dein Name

 

Das Erkennen, dass wir heilig und heil von Anbeginn sind.

 

Dein Reich komme

 

Selbstentdeckung und Selbstentfaltung,

 

die Befreiung von der Verwirrung.

 

Dein Wille geschehe

 

Die Erkenntnis, das alles passierend ist.

 

Wie im Himmel so auf Erden

 

Den Himmel und die Erde als das EINE- Untrennbare zu realisieren.
Alles schwingt aus diesem einzigen Energiefeld, wie oben, so unten; wie innen, so außen; wie der Geist, so der Körper – unterschiedslos.

 

Den Herzschlag des Universums zu vernehmen!

 

Unser tägliches Brot gib uns heute

 

Das Leben, als mögliche Quelle der Nahrung.

Und vergib uns unsere Schuld

 

Die Unschuld in dem, was wie Schuld daherkommt, zu erkennen.

 

Wie auch wir vergeben unseren Schuldigern

 

Zu erkennen, sie wissen nicht, was sie tun, sonst könnten sie es nicht tun.

 

Und führe uns nicht in Versuchung

 

Die Versuchung ist, den Schmerz und die Angst nicht fühlen zu wollen und Dir zu entkommen, was unmöglich ist.

 

Sondern erlöse uns von dem Bösen

 

Das Böse ist der Gedanke der Trennung, die nie stattgefunden hat. Nur das, was sich getrennt fühlt, kann sich gegen das Leben richten.

 

Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit

 

Das wirkliche Reich zeigt sich in der Überwindung des Trennungs-Gedanken und fließt als Kraftstrom in das Leben. Die Deckungsgleichheit der Kraft mit dem Leben wird erkannt. Das ist die Herrlichkeit.

 

In Ewigkeit

 

Das Fallen in den Ewigkeitsraum der Anwesenheit – als Zeuge.


Amen. So Sei ES.


DER PAUKENSCHLAG


 

 

Dieser Paukenschlag, ein Kraft-Impuls,

der durch das Resonanzfeld schwingt und alles

vibrierend durchdringt.

 

Dieser Paukenschlag als Jetzt- Impuls,

Gegenwärtigkeit in der Entfaltung,

alle Möglichkeiten hervorrufend,

im vollendetem Ausdruck.

 

Dieser Paukenschlag,

die Möglichkeit, das Leben zu erkennen.

Von der Formlosigkeit in die Form sich transformierend.

Als sich selbst erlebendes Leben in der Gegenwärtigkeit.

 

JETZT.