REBIRTHING

"Rebirthing“ auch "Verbundener Atmen" oder "Bewusstes Energieatmen" genannt..) ist eine besondere Technik des zirkulären Atmens. Begründer dieser Atemtechnik war  Leonard Orr, der sie  als Methode zur Atem- und Bewusstseinsschulung verstand.

 

Energieaufbau und verbundenes Atmen
Die Atemsitzung beginnt mit einer Entspannungseinleitung. Dann geht der natürliche Atem in den verbundenen Atem über. Das aktive Einatmen und das passive Ausatmen. Im Unterschied zu unserer normalen Atmung werden bei der verbundenen Atmung die Pausen zwischen Ein- und Ausatmen weggelassen, so dass ein kontinuierlicher Atemkreislauf entsteht. Der Atem läuft dann anstrengungslos wie von allein und das Gefühl der Schwerelosigkeit kann sich einstellen.

 

Die Atemtechnik dient dazu, die natürlichen Energieströme des Körpers zu öffnen und den Kreislauf anzuregen, so dass die Energie ungehindert durch den Körper fließen kann. Diese Steigerung der im Körper zirkulierenden Energie schafft optimale Bedingungen, unter denen Körper und Seele ihr Potential entfalten können.

 

Rebirthing dient dazu, mehr „inneren Raum“ zu ermöglichen. „Innerer Raum“ kann entstehen, wenn festgefahrene Gewohnheiten, Verhaltensmuster, Anspannungen ... ins Bewusstsein kommen und sich lösen können.

 

Dadurch kann sich eine tiefe Entspannung   und ein tiefes Gefühl von Frieden und Glück einstellen, wieder mit seinem wirklichen Wesen verbunden zu sein.

 

Durch den verbundenen Atmen wird unser Körper wunderbar gereinigt und verjüngt, Giftstoffe werden aus den Zellen abtransportiert. Unsere Zellen und unser Gewebe werden optimal mit Sauerstoff versorgt.

 

 

Die Veränderlichkeit des Lebens
findet mit jedem Atemzug statt
und macht daher jeden davon zur Einmaligkeit.
Elfriede Hablé